DGR Yoshimura

1976 Honda CB400F

Racing/Sport

Cylinders: 4
Displacement: 460 CC
Horsepower: 60 hp
Weight: 150 kg
Top speed: 190 km/h
Owner: HPVoss
DGR

Story

Dies schrieb "Cycle World" in 1974:

« The 408 is happy following the straight white line, but will prove itself agile and nimble in tighter situations. Engine vibration remains minimal except in the immediate vicinity of 5000 rpm and up in red-line territory. Cornering clearance will only be exceeded by the best of road jockeys. It's a good idea to roll off when it's used up anyway, since the standard tires will be at the end of their rope in tractive ability. »

Die gelbe Rennmaschine habe ich 2010 von Motorrad Fuchs in Osnabrück gekauft.
Wolfgang Fuchs hat sie mir dann persönlich gebracht und mich eingewiesen und ein wenig zur Historie der Maschine erzählt.
Der Erbauer Dirk Grabowski hatte die Maschine für die Langstrecken Rennen der Junior Klasse bis 500ccm im jahr 1975 aufgebaut, und zwar mit Lichtanlage.
Der Motor wurde mit dem bekannten Yoshimura kit auf 460ccm aufgebohrt, und dank Hochverdichtungskolben und scharfer Nocke laut Prüfstand auf ca. 60 PS gebracht.
Dazu kam natürlich ein Ölkühler mit separater zweiter Ölpumpe, welche aussen auf der Kickstarterwelle sitzt.
Separate Ölleitungen führen das Öl direkt von aussen am Zylinderkopf auf die Kipphebelwellen.
Der Motor dreht wie eine Turbine locker 12.000 u/min. Mit den von mir noch nachgerüsteten 26er Keihin-CR Vergasern ist das Teil auch gut 190 km/h schnell und so manche grosse hat schon zu schaffen gehabt vorbei zu kommen. Das Gewicht beträgt 150 kg und das Fahrwerk ist auch der gesteigerten Leistung optimal angepasst.
Kastenschwinge mit unterzug und Marzocchis bringen genug Stabilität und das Teil liegt wie ein Brett.
Einziger Schwachpunkt ist die vordere Einscheiben-Bremse mit Einkolben-Schwimmsattel; Honda Steinzeit, eben.

Die Maschine hat einen super leichten Alu-Tank, eine dyna-2000 Zündung und einen e-Starter, was gar kein Nachteil ist (das Mehrgewicht habe ich trotz meinen 90 kg auch verschmerzt).

Das gute Bike hat mich gleich im ersten Jahr meiner Teilnahme in der DHM 2011 zum Klassensieg gebracht. Im Jahr darauf den zweiten Platz und im Folgenden wieder den Sieg. Nun befindet sie sich in der Schweiz, wo sie auch schon für ihre Schnelligkeit und Zuverlässigkeit bekannt war. Dort wird sie in der schweizer Bergmeisterschaft gefahren.

Mods

  • Modified clutch
  • Reinforced timing chain
  • Rocker arm lubricating circuit
  • Yoshimura camshaft and pistons
  • Additional oil cooler
  • 460ccm bore kit
  • 26mm Keihin CR carburetors
  • Lightweight Aluminum Gas Tank
  • Marzocchi shocks
  • Yoshimura exhaust
  • Reinforced Swingarm
  • Separate oil pump and external oil filter
  • Dyna 2000 ignition