Mind Manx

1996 Norton Manx

Racing/Sport

Cylinders: 1
Displacement: 500 CC
Horsepower: 49 hp
Weight: 140 kg
Top speed: 200 km/h
mindmanx

Story

- Baujahr 1996, gemäß der Spezification von 1962 des damaligen Production Racers - Hersteller. Bernie Allen bzw. Summerfield - Die Maschine wurde 1996 nach Deutschland geliefert, und zwar an den ehemaligen Spitzen-Geländefahrer Karl Ibscher. Dieser stellte die Maschine seinem Neffen zur Verfügung, der sie hin und wieder bei VFV-Läufen bewegte, anscheinend aber eher lustlos, weshalb Ibscher die Maschine Ende 1999 zum Verkauf anbot.

Thumbs Up

- Ich habe sie im Januar 2000 übernommen und seitdem in etwa 100 Veranstaltungen eingesetzt. Jahres-Klassen-Sieger 2001, 2005 und 2009. - 2010/2011 wurde das Gerät von Flavio Laus bei einzelnen Läufen bewegt. Der Motor schiebt gewaltig aus niedrigster Drehzahl und hat mächtig Power, und dreht "notfalls" auch mal bis 8.000 rpm.. Inkontinent ist die Lady nicht; das ist bei Engländerinnen ganz selten.

Thumbs Down

Auf Stop-and-Go-Strecken neigen die Bremsen zu Fading, sofern nicht ausreichend Zeit zur "Erholunhg" besteht. Außerdem, durch die Erleichterung der Schwungmasse dreht zwar der Motor leichter hoch, ist aber im Leerlauf weniger stabil und geht deshalb manchmal versehentlich aus; Anschieben dann fast unmöglich (es braucht einen Starter-Motor), weshalb schon manches Rennen schon vor dem Start zu Ende war...

Mods

  • Hinterrad-Nabe aus dem Vollen neu gedreht
  • Antrieb und Bremse (letztere nunmehr rechts) getrennt, wie bei den Werks-Rennern 1952 bis 1954
  • Umgebaut von Magnet- auf Batterie-Zündung
  • Leichterer Kolben und erleichterte Schwungmasse
  • Halbverkleidung von McIntosh
  • Die ursprünglich mäßige Lackqualität an Benzin- und Öl-Tank durch professionelle Arbeit ersetzt